Diese Seite ist über uns – über dich, über mich und über die Fussballerina! Vielleicht haben wir drei ja was gemeinsam!?

Erfahre mehr über uns

Diese Seite ist über uns – über dich, über mich und über die Fussballerina! Vielleicht haben wir drei ja was gemeinsam!?

Erfahre mehr über uns

Du …

  • spürst den tiefen Wunsch nach beruflicher Veränderung, aber du hattest bisher noch nicht die Energie, dich damit intensiv zu beschäftigen.
  • ahnst, dass deine bisherigen Jobs nicht alles sein können, hast aber noch nicht deine Berufung gefunden.
  • hast eine grobe Idee, wie dein Berufsleben aussehen könnte, aber die Umsetzung gelingt dir nicht.
  • hast schon das ein oder andere ausprobiert, aber bisher hat dich noch nichts zum Erfolg geführt.

Ich …

  • kenne all diese Phasen nur zu gut und habe sie selbst durchlebt.
  • habe nach langem Suchen meine Berufung gefunden und lebe sie jeden Tag ein bisschen mehr.
  • kann so meine Ziele leichter definieren und letztendlich erreichen!
  • habe die Fussballerina entwickelt, die seitdem mit immer mehr Leichtigkeit durch alle Ebenen meines Lebens tanzt.

Die Fussballerina …

  • verschafft sich Klarheit über ihre Berufung.
  • sorgt dafür, dass ihr Leben rund wird und sie in ihre Energiebal(l)ance kommt.
  • findet einen Beruf, der sie erfüllt und ihr Spaß macht.
  • erlernt ihre persönliche Choreografie und wird zur Spitzentänzerin ihres Lebens.
Warum Fussballerina?

Es geht dabei um die Träume, die wir als Kinder schon hatten und die noch immer in uns sind und verwirklicht werden wollen. „Fußballer“ oder „Ballerina“ wird oft von Kindern als Traumberuf genannt. Was ist bei Erwachsenen von diesen Kindheitsträumen übriggeblieben? Haben sie diese verwirklicht? Haben sie einen Job, der sie glücklich macht?  Führen sie ein Leben, das sie beruflich und privat erfüllt? Oftmals nein! Viele Menschen sind fern davon,  sich selbst zu verwirklichen. Ihr Job  bereitet ihnen keine Freude oder passt nicht zu ihrem Leben.

“Fussballerina“ verkörpert für mich auch die Fragen: Was will ich werden? Fußballer oder Ballerina? Oder beides? An dieser Stelle komme ich als Berufungscoach  ins Spiel und unterstütze sie „frau“ dabei, ihre Berufung zu finden und zu leben. Alles darf zusammenpassen: Job, Lebensumstände, Familie, Partnerschaft … Es geht um ein Leben in Bal(l)ance.

Du …

  • spürst den tiefen Wunsch nach beruflicher Veränderung, aber Du hattest als Mutter im täglichen Trubel bisher noch nicht die Energie, dich damit intensiv zu beschäftigen.
  • ahnst, dass deine bisherigen Jobs nicht alles sein können, hast aber noch nicht deine Berufung gefunden.
  • hast eine grobe Idee, wie dein Berufsleben aussehen könnte, aber die Umsetzung gelingt dir nicht.
  • hast schon das ein oder andere ausprobiert, aber bisher hat dich noch nichts zum Erfolg geführt.

Ich …

  • kenne all diese Phasen nur zu gut und habe sie selbst durchlebt.
  • habe nach langem Suchen meine Berufung gefunden und lebe sie jeden Tag ein bisschen mehr.
  • kann so meine Ziele leichter definieren und letztendlich erreichen!
  • habe die Fussballerina entwickelt, die seitdem mit immer mehr Leichtigkeit durch alle Ebenen meines Lebens tanzt.

Die Fussballerina …

  • verschafft sich Klarheit über ihre Berufung.
  • sorgt dafür, dass ihr Leben rund wird und sie in ihre Energiebal(l)ance kommt.
  • findet einen Beruf, der sie erfüllt und ihr Spaß macht.
  • erlernt ihre persönliche Choreografie und wird zur Spitzentänzerin ihres Lebens.
Warum Fussballerina?
Es geht dabei um die Träume, die wir als Kinder schon hatten und die noch immer in uns sind und verwirklicht werden wollen. „Fußballer“ oder „Ballerina“ wird oft von Kindern als Traumberuf genannt. Was ist bei Müttern von diesen Kindheitsträumen übriggeblieben? Haben sie diese verwirklicht? Haben sie einen Job, der sie glücklich macht? Oftmals nein! Sie sind eher Taxifahrer, die ihre Kinder ins Fußballtraining oder zum Ballettunterricht bringen, als dass sie sich selbst verwirklichen. Ihr Job – sofern sie wieder arbeiten – erfüllt sie nicht oder passt nicht zu ihrem Leben.

“Fussballerina“ verkörpert für mich auch die Fragen: Was will ich werden? Fußballer oder Ballerina? Oder beides? An dieser Stelle komme ich als Berufungscoach für Mütter ins Spiel und unterstütze sie dabei, ihre Berufung zu finden und zu leben. Alles darf zusammenpassen: Job, Lebensumstände, Familie, Partnerschaft … Es geht um ein Leben in Bal(l)ance.

KICK-OFF-CALL

Wünschst du dir Klarheit über deine berufliche und persönliche Entwicklung und bist bereit für den nächsten Schritt?

Dann melde dich zum kostenfreien Kick-Off-Call an und lass uns gemeinsam herausfinden, wie ich dich am besten unterstützen kann!

KICK-OFF-CALL

Du willst dich beruflich neu orientieren und bist bereit für den nächsten Schritt?

Dann melde dich zum kostenfreien Kick-Off-Call an und lass uns gemeinsam herausfinden, wie ich dich am besten unterstützen kann!

Möchtest du mehr über mich erfahren?

FrauebIch heiße: Anke Rau.

So lebe ich: Mit meinem Mann, unseren drei Kindern und unserer Katze in einem Häuschen im Grünen in einem kleinen Dorf im Hunsrück

Mein Lieblingslied: Prayer of the Mothers – Jetzt anhören!

Das mache ich gerne: lachen, zuhören, Freunde treffen, reisen, lesen, mit meiner Familie Zeit verbringen, Yoga, durch den Wald joggen

Das finde ich gut: Dass wir Menschen alles in uns haben, was wir brauchen, um glücklich zu sein!

Das mag ich gar nicht: Dass so viele Menschen in einem Job verharren, der sie nicht erfüllt, ihnen keinen Spaß macht und sie sogar krank macht.

Das macht mir Spaß: Anderen Menschen zu helfen, ihren innersten Kern freizulegen, in dem ihr ganzes Potential und ihre Berufung liegen.

Das will ich mal werden: „Fussballerina“ trifft meinen Traumjob schon ziemlich genau, denn ich habe mir ihn selbst kreiert – ganz nach meinen Interessen, Talenten, Motiven, Erfahrungen und Träumen! Auch meine Familie gehört zu meiner Berufung. Als Mutter baue ich mir meinen „Traumjob“ um mein Familienleben herum auf. Deshalb möchte ich auch andere Frauen auf diesem Weg unterstützen.

Das ist mir wichtig: Ich möchte alle Frauen daran erinnern, dass sie glücklich und erfolgreich sein können und dürfen, mit dem was in ihnen steckt. Glücklich und erfolgreich sein bedeutet für jeden Menschen etwas anderes und ich gebe Frauen in der Zusammenarbeit mit mir die Gelegenheit, für sich herauszufinden, was das für sie persönlich heißt.

Meine Geschichte

Meine Kindheit und die Berufe

Schon als Kind interessierte ich mich für Berufe. In der Schulzeit verbrachte ich sogar die eine oder andere Mittagspause beim Arbeitsamt – weil da so viele spannende Heftchen rumlagen über Berufsausbildungen, Weiterbildungen, Studiengänge und Möglichkeiten, im Ausland zu arbeiten. So zog es mich nach dem Abitur erst mal nach Wales, wo ich in einer Psychiatrie arbeitete. Zurück in Deutschland machte ich eine kaufmännische Ausbildung und studierte parallel BWL. Später versuchte ich mich in einem Vollzeitstudium, was mir gar keinen Spaß machte. Also ging ich nach ein paar Semestern zur Arbeitsagentur, um nach neuen Möglichkeiten für mich zu suchen. Leider kam nicht viel dabei raus. Das bestätigte meine frühere Entscheidung, bei besagter Behörde nicht den Weg zur Berufsberaterin o.ä. zu gehen. Mir wurde tatsächlich gesagt, in ganz Deutschland gäbe es keine einzige offene Stelle, die auf mich passen würde. Ah! Also suchte ich mir meine Arbeitsstellen alleine und arbeitete in verschiedenen Branchen im Vertrieb. Ich durfte den Innendienst und den Außendienst kennenlernen, hatte mit Privatkunden sowie mit Unternehmen zu tun und lernte hier viel über Menschen.

Meine Kinder zeigen mir, wie es geht

Seitdem meine Kinder zur Welt gekommen sind, hat sich in meinem Leben vieles geändert. Auch ich habe mich verändert und erlaube es mir wieder, ganz ich selbst zu sein. Parallel zur Entwicklung meiner Kinder ENT-wickle ich mich immer weiter. Wohin? Zu mir! Zu meinem eigentlichen Wesenskern, der schon immer in mir gewesen ist, der aber durch das Leben und Erfahrungen manchmal ein wenig verdeckt war. Als ob ich ein langes Band abgelegen würde, das sich im Laufe der Jahre um mich geschmiegt hatte. Wie eine Ballerina tanze ich mich von diesem Band frei und komme meinen Kindheitsträumen immer näher.

Meine Spielregeln

Auch wenn das Leben manchmal eher wie ein hartes Fußballspiel scheint – mit unaufhaltsamen Gegnern, die mich wie ein Schatten verfolgen, Blessuren, Fouls etc. – gibt es doch klare Regeln, die vorgeben, wie es weitergeht und die mich auffangen, wenn es mal holprig wird. Hier ein paar Beispiele meiner eigenen Spielregeln:

  • Mir ist es sehr wichtig, eine sinnerfüllte Arbeit auszuüben, die mir auch noch Spaß macht!
  • Ich habe Ziele vor Augen, die ich erreichen will!
  • Ich tanze in meinem eigenen Rhythmus, der mir und meiner Familie gut tut.
  • Meine Kinder geben vor, wann ich arbeiten kann – nämlich dann, wenn sie im Kindergarten und in der Schule sind oder schon schlafen.
  • Wenn ich mal hinfalle, stehe ich wieder auf und meine Familie ist für mich da.

Meine Kindheitsträume – meine Berufung

Mittlerweile bin ich mir wieder ganz nah und weiß, dass das, was mich als Kind schon interessiert hat, auch heute noch mein Ding ist! Es ging gar nicht darum, mich früh für einen Beruf zu entscheiden. Ich wollte die Vielfalt an Möglichkeiten entdecken, wie man seine Talente, Stärken und Interessen mit Freude einsetzen kann. Dabei habe ich andere schon immer gerne unterstützt!

Heute bin ich Berufungs- und Energiecoach und helfe anderen Frauen von Herzen gerne dabei, ihre Kindheitsträume wahr zu machen und ihre Berufung zu leben. Dafür brenne ich!

Wann kommt dein Energielevel auf Hochtouren? Lass es uns gemeinsam herausfinden.

Das bin ich

Ich bin Anke und helfe Frauen, ihre Berufung zu finden und ihre Täume wahr zu machen.

Ich unterstütze dich

Als Mutter von drei Kindern und durch die Arbeit als Berufungs- und Energiecoach weiß ich, wie schwierig es sein kann, Dinge im eigenen Leben zu verändern.

Ich unterstütze dich

Als Mutter von drei Kindern und Berufungscoach weiß ich, wie wichtig es ist, sich im alltäglichen Trubel nicht selbst zu verlieren.

Kontakt

E-Mail: anke@fussballerina.de

Kontaktformular: Hier klicken

Möchtest du mehr über mich erfahren?

Ich heiße: Anke Rau.

So lebe ich: Mit meinem Mann, unseren drei Kindern und unserer Katze in einem Häuschen im Grünen in einem kleinen Dorf im Hunsrück

Mein Lieblingslied: Prayer of the Mothers – Jetzt anhören!

Das mache ich gerne: lachen, zuhören, Freunde treffen, reisen, lesen, mit meiner Familie Zeit verbringen, Yoga, durch den Wald joggen

Das finde ich gut: Dass wir Menschen alles in uns haben, was wir brauchen, um glücklich zu sein!

Das mag ich gar nicht: Dass so viele Menschen in einem Job verharren, der sie nicht erfüllt, ihnen keinen Spaß macht und sie sogar krank macht.

Das macht mir Spaß: Anderen Müttern zu helfen, ihren innersten Kern freizulegen, in dem ihr ganzes Potential und ihre Berufung liegen.

Das will ich mal werden: „Fussballerina“ trifft meinen Traumjob schon ziemlich genau, denn ich habe mir ihn selbst kreiert – ganz nach meinen Interessen, Talenten, Motiven, Erfahrungen und Träumen! Auch meine Familie gehört zu meiner Berufung. Als Mutter baue ich mir meinen „Traumjob“ um mein Familienleben herum auf. Deshalb möchte ich auch andere Mamas auf diesem Weg unterstützen.

Das ist mir wichtig: Ich möchte alle Mütter daran erinnern, dass sie glücklich und erfolgreich sein können und dürfen, mit dem was in ihnen steckt. Glücklich und erfolgreich sein bedeutet für jeden Menschen etwas anderes und ich gebe Frauen in der Zusammenarbeit mit mir die Gelegenheit, für sich herauszufinden, was das für sie persönlich heißt.

Meine Geschichte
Meine Kindheit und die Berufe

Schon als Kind interessierte ich mich für Berufe. In der Schulzeit verbrachte ich sogar die eine oder andere Mittagspause beim Arbeitsamt – weil da so viele spannende Heftchen rumlagen über Berufsausbildungen, Weiterbildungen, Studiengänge und Möglichkeiten, im Ausland zu arbeiten. So zog es mich nach dem Abitur erst mal nach Wales, wo ich in einer Psychiatrie arbeitete. Zurück in Deutschland machte ich eine kaufmännische Ausbildung und studierte parallel BWL. Später versuchte ich mich in einem Vollzeitstudium, was mir gar keinen Spaß machte. Also ging ich nach ein paar Semestern zur Arbeitsagentur, um nach neuen Möglichkeiten für mich zu suchen. Leider kam nicht viel dabei raus. Das bestätigte meine frühere Entscheidung, bei besagter Behörde nicht den Weg zur Berufsberaterin o.ä. zu gehen. Mir wurde tatsächlich gesagt, in ganz Deutschland gäbe es keine einzige offene Stelle, die auf mich passen würde. Ah! Also suchte ich mir meine Arbeitsstellen alleine und arbeitete in verschiedenen Branchen im Vertrieb. Ich durfte den Innendienst und den Außendienst kennenlernen, hatte mit Privatkunden sowie mit Unternehmen zu tun und lernte hier viel über Menschen.

Meine Kinder zeigen mir, wie es geht

Seitdem meine Kinder zur Welt gekommen sind, hat sich in meinem Leben vieles geändert. Auch ich habe mich verändert und erlaube es mir wieder, ganz ich selbst zu sein. Parallel zur Entwicklung meiner Kinder ENT-wickle ich mich immer weiter. Wohin? Zu mir! Zu meinem eigentlichen Wesenskern, der schon immer in mir gewesen ist, der aber durch das Leben und Erfahrungen manchmal ein wenig verdeckt war. Als ob ich ein langes Band abgelegen würde, das sich im Laufe der Jahre um mich geschmiegt hatte. Wie eine Ballerina tanze ich mich von diesem Band frei und komme meinen Kindheitsträumen immer näher.

Meine Spielregeln

Auch wenn das Leben manchmal eher wie ein hartes Fußballspiel scheint – mit unaufhaltsamen Gegnern, die mich wie ein Schatten verfolgen, Blessuren, Fouls etc. – gibt es doch klare Regeln, die vorgeben, wie es weitergeht und die mich auffangen, wenn es mal holprig wird. Hier ein paar Beispiele meiner eigenen Spielregeln:

  • Mir ist es sehr wichtig, eine sinnerfüllte Arbeit auszuüben, die mir auch noch Spaß macht!
  • Ich habe Ziele vor Augen, die ich erreichen will!
    Ich tanze in meinem eigenen Rhythmus, der mir und meiner Familie guttut.
  • Meine Kinder geben vor, wann ich arbeiten kann – nämlich dann, wenn sie im Kindergarten und in der Schule sind oder schon schlafen.
  • Wenn ich mal hinfalle, stehe ich wieder auf und meine Familie ist für mich da.

Meine Kindheitsträume – meine Berufung

Mittlerweile bin ich mir wieder ganz nah und weiß, dass das, was mich als Kind schon interessiert hat, auch heute noch mein Ding ist! Es ging gar nicht darum, mich früh für einen Beruf zu entscheiden. Ich wollte die Vielfalt an Möglichkeiten entdecken, wie man seine Talente, Stärken und Interessen mit Freude einsetzen kann. Dabei habe ich andere schon immer gerne unterstützt!

Heute bin ich Berufungscoach und helfe anderen Müttern von Herzen gerne dabei, ihre Kindheitsträume wahr zu machen und ihre Berufung zu leben. Dafür brenne ich!

Wann kommt dein Energielevel auf Hochtouren? Lass es uns gemeinsam herausfinden.

Das bin ich

Ich bin Anke und helfe Müttern, ihre Berufung zu finden und ihre Kindheitsträume wahr zu machen.

Ich unterstütze dich

Als Mutter von drei Kindern und Berufungscoach weiß ich, wie wichtig es ist, sich im alltäglichen Trubel nicht selbst zu verlieren.

Kontakt

E-Mail: anke@fussballerina.de

Kontaktformular: Hier klicken

Kennst du schon den Energieball? Hier kannst du prüfen, in welche Lebensbereiche zu viel deiner Energie fließt und wo es auch ein bisschen mehr sein darf. Erkenne, was du tun kannst, um deine Träume zu leben und in deine Energiebal(l)nce zu kommen!

Kennst du schon den Energieball? Hier kannst du prüfen, in welche Lebensbereiche zu viel deiner Energie fließt und wo es auch ein bisschen mehr sein darf. Erkenne, was du tun kannst, um in deine persönliche Energiebal(l)nce zu kommen und starte so einfacher in deine Berufung!

Komm ins Fussballerina-Team

Die Möglichkeiten, sich mit mir zu verbinden, sind:

Kick-Off-Call

Lass uns gemeinsam herausfinden, wie ich dich am besten unterstützen kann!

Energieball

Prüfe deine Energiebal(l)ance mit dem Energieball. Gratis zum Download!

Facebook

Erhalte regelmäßig hilfreiche Tipps und Beiträge.

Copyright Website 2018  |  Impressum  |  Datenschutz |  Kontakt